Montag, 12. Juni 2017

Materielle und immaterielle Zufriedenheit


Schon immer hat es mich gestört, das Leben nur unter materiellen Gesichtspunkten zu sehen. Und trotz dieses Wissens habe ich in wesentlichen Bereichen nicht danach gelebt.

Beispiel Arbeitslosigkeit: "Arbeit" habe ich immer nach dem Gesichtspunkt gesehen, dass sie auch mit Geldverdienen verbunden sein muss. Erst mit Beginn meines Ehrenamtes vor über einem Jahr - dem einige Überzeugungsgespräche voraus gingen - betrachte ich "Arbeit" auch unter immateriellen, menschlichen Gesichtspunkten wie Verantwortung übernehmen, einfühlsamer Umgang mit Menschen, Freude, ein Stück mehr innere Ruhe - Werte, die mir keinen Cent in Geld mehr bringen, aber sehr viele "Euros" an inneren Werten.

Beispiel Haushaltsbuch: Jahrelang war ein Haushaltsbuch für mich sinnlos, weil es mir ja "nur dabei helfen würde" zu sehen, wo ich mich noch weiter einschränken müsse als ich es ohnehin schon muss. Mit meinem sorgfältig geführten Haushaltsbuch habe ich auch keinen Cent mehr zur Verfügung, aber dafür einen Überblick über meine Finanzen - ich weiß konkret, wofür ich mein Geld ausgebe und sehe auch, wenn ich mal über meinem wöchentlichen bzw. monatlichen Soll liege. Ich muss zwar immer wieder schlucken, wenn ich hin und wieder sehe, dass ich mich einschränken muss, aber ich weiß dann wenigstens genau, um welche Ausgaben es sich handelt.

Beispiel Innerer Frieden: Mit meinem langsamen Abschied von dem Suchen nach rein materieller Zufriedenheit, verbunden mit dem verstärkten Suchen nach inneren Werten, finde ich Schritt für Schritt immaterielle Zufriedenheit - oder mit anderen Worten: ein stetiges Mehr an innerem Frieden.

Diese Entwicklung geht einher mit vielen Gesprächen - vor allem mit meiner Freundin. Die Änderung meiner Einstellungen geht nicht von heute auf morgen, sondern ist auch mit inneren Widerständen verbunden und dem Mut, meine Einstellungen auch immer wieder zu hinterfragen als Grundlage für meine beständige Weiterentwicklung hin zu einem inneren und stabilen Frieden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen